Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Heizung tauschen: Das sind die Fördermöglichkeiten

Die KfW bietet nun Förderungen für den Einbau klimafreundlicher Heizungen in privaten Wohnimmobilien an.

Die KfW-Bankengruppe hat eine neue Förderinitiative ins Leben gerufen, die Besitzern privater Wohnimmobilien finanzielle Unterstützung beim Einbau klimafreundlicher Heizsysteme bietet. Seit dem 1. Februar steht interessierten Eigentümern die Möglichkeit offen, sich im Kundenportal der KfW zu registrieren und Förderanträge zu stellen. Diese Maßnahme eröffnet eine ausgezeichnete Chance, die Heizung im eigenen Zuhause zu modernisieren und dabei aktiv zum Umweltschutz beizutragen.

Ab Ende Februar können Eigentümer von Einfamilienhäusern unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Zuschüsse für den Austausch ihrer Heizung beantragen. Ein wesentlicher Aspekt hierbei ist, dass ein bestehender Vertrag mit einem Unternehmen, das den Heizungsaustausch durchführt, vorliegen muss, um einen Antrag stellen zu können.

Die Förderkonditionen sind besonders attraktiv gestaltet: Bis zu 23.500 Euro der entstehenden Kosten können abgedeckt werden, wobei die Basisförderung bereits 30 Prozent der Ausgaben umfasst. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Boni für besondere Effizienzsteigerungen und Beiträge zum Klimaschutz zu erhalten. Diese Initiative bietet somit nicht nur finanzielle Anreize zur Modernisierung von Heizsystemen, sondern fördert auch den Übergang zu umweltfreundlicheren Energiequellen.